You are here

BSV Operation Sicherheit

Batteriegestütztes zentrales Stromversorgungssystem für Sicherheitszwecke zur Versorgung medizinisch genutzter Bereiche

Im medizinischen Bereich können Bruchteile von Sekunden über Menschenleben entscheiden. Deshalb ist die batteriegestützte Sicherheitsstromversorgung (BSV) im Krankenhaus so wichtig: Sie stellt sicher, dass Operationen sowie Behandlungen auf der Intensivstation jederzeit vollkommen unterbrechungsfrei ablaufen können. USV-Anlagen reichen hier nicht aus.

Intelligentere Konzepte, die für absolute Zuverlässigkeit und höchste Sicherheit stehen, sind gefragt. Anlagen, die anspruchsvollste Normen und technische Anforderungen erfüllen. So wie unser statisches System der Baureihe BSV. Es bezieht den Strom aus zwei Quellen – dem Netz zum einen und aus einer Batterie zum anderen. So ist gewährleistet, dass immer eine Reserve zur Verfügung steht.
 

Beschreibung

Die für die Stromversorgung im Krankenhaus geltende Norm DIN VDE 0100-710 schreibt vor, Steckdosen in medizinisch genutzten Bereichen der Gruppe 2, wie OP-Räume und Intensivbereiche, aber auch vermeintlich weniger sensible Anwendungen, z. B. Untersuchungsräume, bei Ausfall der Allgemeinen Stromversorgung unterbrechungsfrei weiter zu versorgen. Mit einer batteriegestützten Sicherheitsstromversorgung (BSV) wird dieses lebenswichtige Ziel erreicht. Sie gewährleistet die Übernahme der Stromversorgung, zum Beispiel für OP-Leuchten oder endoskopische OP-Feldbeleuchtung, innerhalb von 0,5 Sekunden und für mindestens drei Stunden.

  • Auslegung für den Dauerbetrieb, auf Wunsch für Mitlaufbetrieb
  • Erfüllung von Norm VDE 0558 Teil 507 für batteriegestützte zentrale Stromversorgungssysteme für Sicherheitszwecke
  • höchste, speziell auf IT-Netz-Impedanzen angepasste Kurzschlussströme
  • zuverlässige Auslösung der IT-Trafo-Sicherungen innerhalb 0,5 Sekunden im Batteriebetrieb
  • hohe Wechselrichterüberlast (150 % für 4,5 Minuten)
  • elektronische Lastumschalteinrichtung und Handbypassschalter
  • hochwertige, galvanisch vom speisenden Netz getrennte geschlossene Batterien nach Norm VDE 0558 Teil 507 mit 25 % Kapazitätsreserve und einer Lebensdauererwartung von 12 Jahren oder mehr
  • automatische monatliche Funktionsprobe mit Protokollierung
  • Kapazitätsprüfung mit automatischer Netzrückspeisung
  • Batteriezustandskontrolle durch Ladekreisüberwachung
  • Kontinuierliche Überwachung der angeschlossenen Last durch Wirkleistungsmessinstrument
  • Fernanzeige für alle wichtigen Meldungen
  • Kommunikation vom externen PC mittels SNMP-Adapter und Management-Software
     

Technische Daten

Netzanschluss 3/n/PE AC 50 Hz 400 V +10 %/-15 %
Eingangsfrequenztoleranz +/- 5 %
Zwischenkreisspannung 240 bzw. 384 V DC
Ausgangsspannung3-32 kVA 230 V AC, 40-160 kVA 400/230 V AC
statische Spannungsgenauigkeit+/- 1 %
dynamische Spannungsgenauigkeit+/- 5 % (bei unlinearer Last, Crestfaktor 3:1)
Ausregelzeit< 20 ms
Klirrfaktor< 2 % (bei linearer Last), < 5 % (bei Crestfaktor 3:1, 75 % lineare Nennlast)
StörfestigkeitDIN EN 61000-6-2
SchutzartIP 20
Zulässige Umgebungstemperatur0 bis 40 °C
LackierungRAL 7035
Überlast (Wechselrichter)125 % für 10 Minuten, 150 % für 4,5 Minuten

Downloads

Ausschreibungstext BSV
Produktinformation BSV