You are here

BSV-OP-Lux

Sicherheitsstromversorgung BSV-OP-Lux für Operationsleuchten 24 V Durchgehend sicher operieren

Eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre im OP kann Leben retten. Wir wissen das. Deshalb ist unsere Sicherheitsstromversorgung BSV-OP-Lux für Operationsleuchten gemäß DIN VDE 0100-710 und VDE 0558 Teil 507 mit bester Technik ausgestattet. BSV-OP-Lux speist die angeschlossenen OP-Leuchten unterbrechungsfrei im Bereitschaftsparallelbetrieb. Bei vorhandenem Netz innerhalb der zulässigen Toleranzen versorgt der thyristorgeregelte Gleichrichter über getaktete Abwärtsregler die OP-Leuchten VDE-gerecht. Bei Stromausfall (Netzausfall) übernimmt die Batterie ohne Umschaltung unterbrechungsfrei die weitere Versorgung. Das große Plus dabei: Wie im Netzbetrieb ist die Versorgungsspannung (+/- 1 %) geregelt – man erkennt keinen Unterschied zum normalen Netzbetrieb, denn die OP-Leuchten bekommen immer eine konstante Spannung. Perfekte Qualität für erfolgreiche Operationen!

Beschreibung

  • mikroprozessorgesteuerte Zentraleinheit ermöglicht automatische Steuerung, Überwachung und Prüfung der BSV-OP-Lux, Anzeige von Störmeldungen und Anlagenstatus sowie Speicherung relevanter Meldungen über viele Jahre (Prüfbuchfunktion)
  • automatische Überwachung des Isolationszustandes des Batteriekreises sowie aller Zuleitungen von der BSV zu den OP-Leuchten
  • Safety-Funktionen: automatische Umschalteinrichtung, Unterspannungsüberwachung, Überspannungsschutz (Abwährtsregler), Funktionen zum sicheren Einschalten bei Störung oder Leitungsunterbrechung
  • nur relevante Alarme werden gemeldet, da Zuordnung zu einzelnen OP-Gruppen möglich
  • modulare Komponenten für größere Flexibilität nicht nur in der Planungs- und Errichtungsphase, nachträgliche Umprogrammierung von Funktionen möglich,  Austausch eines Moduls bei Weiterbetrieb aller anderen Abgangskreise durchführbar
  • Visualisierungssoftware OPL-pro ermöglicht jederzeitige Überwachung und Fernwartung
  • innovative Tableauansteuerung über RS232 überträgt alle Steuerinformationen über eine einzige BUS-Leitung, einfache Ankoppelung über ein Gateway, Optimierung der Wartungskosten durch Kenntnis der Einschaltdauer und Helligkeit der OP-Leuchten
     

Technische Daten

Netzanschluss3/n/PE AC 50 Hz / 400 V + 10 %/- 15 %
Eingangsfrequenztoleranz+/- 5 %
Ladekennlinie I/U gemäß DIN 41772 (Ladeautomatik)
Zellenzahlgeschlossene NiCd-Batterien: 30 / geschlossene Blei-Batterien: 18
Spannungswelligkeit Gleichrichter AbwärtsreglerVeff max. 5 %
Ausgangsspannung24 VDC +/- 1 %
einstellbar im Bereich 24 … 29 V
Leistung265 W bzw. 530 W
Ausgangsstrommax. 11 bzw. 22 A
Strombegrenzung100 %
Restwelligkeit< 0,5 %
Wirkungsgradca. 90 %
EMVgemäß EN 50081-1 und EN 50082-2
SchutzartIP 20
zulässige Umgebungstemperatur0 … + 35 °C
LackierungRAL 7035
VerlustleistungDie Verlustleistung kann rechnerisch überschlagsmäßig wie folgt ermittelt werden:
- bei Nennlast und Erhaltungsladungca. 50 … 65 % der Ausgangsleistung
- bei Nennlast und Batterieladungca. 50 … 75 % der Ausgangsleistung
Batteriebelüftung
des Batterieschranks/-fachsnatürliche Lüftung gemäß DIN EN 50272-2
des Aufstellungsraumes Luftmengen siehe Tabelle in Broschüre

Downloads